Aktuelles

Direktnavigation:
MVZ Rockt!MVZ ClassixAbschied Varpu

MVZ Rockt! 2017 – Zwei Kapellen rocken einfach doppelt so gut!

Sänger In diesem Jahr gab es bei unserem Rockkonzert auf dem Rüttihof eine Premiere: Wir haben eine Gastkapelle eingeladen. Der Musikverein Niederhausen, dirigiert vom Bruder unseres Dirigenten Frank, übernahm die erste Hälfte des Abends und heizte dem Publikum gleich richtig ein. Viele Sänger und Solisten aus den eigenen Reihen zeigen, dass der MVN wirklich etwas von Rock und Pop versteht. Und für uns Musiker war es auch klasse, endlich einmal das Flair von MVZ Rockt! als Zuhörer zu erleben.

Sängerin Unter der Leitung von Thomas Hertweck ergänzten die Musikerinnen und Musiker des MVN unser Programm sehr gut. "Here I go again" von Whitesnake, gesungen von Jenny Jahnz war sicher einer der Höhepunkte. "Black Velvet" kannten unsere Zuhörer schon, aber natürlich nicht in der Version von Jana Stephan. Auch Titel ohne Gesang wurden geboten, zum Beispiel ein Medley von Rock-Klassikern der Gruppe Bon Jovi. Vielen Dank an die Musikerkameraden für einen tollen ersten Programmteil!

Lolly und Stefan Nach der Pause und einem kleinen Umbau nahmen wir auf der Bühne Platz und begannen mit "Sirius" und "Eye in the Sky" von Alan Parsons Project. Neben Stefan Herp und Anne Wolf feierte Lolly Albert Aggrey seine Premiere als Sänger bei MVZ Rockt! und zeigte bei der wirklich anspruchsvollen Nummer "The Sound of Silence" in der Version von Disturbed sein Können. Weitere Highlights des Abends waren ein Medley der Dire Straits und "Ironic" von Alanis Morissette, gesungen von Anne.

Die Kapelle Stefan überzeugte unter anderem mit "Viva la Vida" von Coldplay und – erneut – mit "Pinball Wizard" aus "Tommy" von The Who. Gute Songs spielen wir halt gerne mehrfach, so wie auch die Zugabe "Hymn", bei der alle drei Sänger Gänsehaut erzeugten. Ihnen, liebes Publikum, scheint es gefallen zu haben, und wir möchten uns für Ihren Besuch und die Treue ganz herzlich bedanken. Dass das Event in kürzester Zeit ausverkauft war, ist für uns keineswegs selbstverständlich. Aber gefreut hat es uns sehr!

Vielen Dank an Steffen Lang alias SLart, der auch in diesem Jahr wieder wunderbare Fotos von und für uns gemacht hat. Sie finden sie hier in unserer Bildergalerie.

Ebenfalls ein herzliches Dankeschön und liebe Grüße an unsere Musikerkameraden aus Niederhausen. Es war klasse, dass Ihr da wart und mit uns gerockt habt, und Ihr habt eine großartige Show hingelegt!

Außerdem gab es auch einen Bericht im Offenburger Tageblatt, den Sie hier lesen können.


MVZ Classix – ein beeindruckendes Konzert mit über 120 Beteiligten

Gesamtfoto Ein ganz besonderes Konzert durften unsere Zuhörer in der St.-Sixtus-Kirche erleben. Unter dem Titel "MVZ Classix" präsentierten wir ein Programm mit vielen Höhepunkten. Das Orchester des MVZ wurde durch einen Kontrabass, zwei Celli und ein E-Piano ergänzt, und drei Titel führten wir zusammen mit den Sängerinnen und Sängern der Chorvereinigung Zunsweier, einigen Gästen im Chor und dem Männergesangsverein Berghaupten auf. Sehr viel Klang für einen faszinierenden Klangraum!

Saxophonensemble Mit "Heaven's Light" von Steven Reineke wurde das Konzert eröffnet. Danach betraten die Sängerinnen und Sänger der beiden Chöre die Stufen des Altarraums, und gemeinsam führten wir drei Werke auf: "Panis Angelicus" von César Franck, "Hymn to the Fallen" aus dem Film "Der Soldat James Ryan" und "Dry Your Tears, Africa", ebenfalls Filmmusik, und zwar aus dem Film "Amistad". Beide Titel stammen von John Williams. Die kraftvollen Stimmen des großen Chores brachten eine beeindruckende Klangfarbe in die Stücke.

Zuhörer Nach diesem großen Klangkörper ging es mit einem siebenköpfigen Saxophonensemble weiter, das das Scherzo von Mussorgski, das bekannte Menuett von Boccherini und "Amazing Grace" spielte. Klanggewaltig stand danach Richard Wagner auf dem Programm. "Elsas Zug zum Münster" zeigte Volumen und Dynamik unseres Orchesters. Erneut Filmmusik verzauberte das Publikum: Bei "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" kamen sogar zwei Blockflöten zum Einsatz.

Varpu Savolainen Zum Abschluss des Konzert gab es noch einmal Gesang, dieses Mal aber solistisch. Unsere Gastmusikerin Varpu sang das wunderschöne Lied "Gabriellas Sång" aus dem Film "Wie im Himmel" und eroberte damit direkt die Herzen von uns Musikern und die des Publikums. Nicht wenige Augen wurden bei diesem Stück feucht, und beim Applaus danach erhoben sich die Zuhörer vor Begeisterung. Die Zugabe "The Eighth Candle" rundete das Konzerterlebnis ab, das uns und Ihnen sicher lange in Erinnerung bleiben wird.

Hier ist der Artikel zum Konzert im Offenburger Tageblatt verlinkt.

Vielen Dank an Manfred Vetter, der uns die Fotos, die er für den Presseartikel gemacht hat, für unsere Bildergalerie zur Verfügung stellt. Diese finden Sie hier in unserer Bildergalerie.


Liebe Varpu, es ist so schön, dass Du bei uns warst!

Varpu Im Spätsommer 2016 stand auf einmal eine junge Frau mit ihrer Posaune vor dem Probelokal und fragte, ob sie mitspielen dürfe. Das war Varpu, eine Au-Pair aus Finnland, die es ins schöne Zunsweier verschlagen hat. Wir nahmen sie sehr gerne bei uns auf, und sie war eine richtige Bereicherung, nicht nur musikalisch, auch kameradschaftlich. Varpu hat sich schnell bei uns integriert, und wir waren froh, sie bei uns zu haben. Extra für MVZ Classix hat sie ihren Aufenthalt hier verlängert.

Varpu Zum Abschied überraschten wir sie mit einem Ständchen und schenkten ihr ein Fotobuch mit Impressionen von "ihrem" MVZ. Varpu hat nicht mit uns gerechnet und war ein klein wenig von den Socken. Sogar die finnische Nationalhymne hatten wir dabei, und Varpu durfte auch noch einmal die "Schwarzwaldmarie" singen. Bei einem schönen Gartenfest haben wir unsere Freundin aus Skandinavien standesgemäß verabschiedet. Und wie heißt es so schön? Man sieht sich im Leben immer zweimal.

Liebe Varpu, wir wünschen Dir eine gute Rückreise nach Finnland. Wir werden Dich nicht vergessen, und wir denken, Du uns auch nicht. :)

Fotos von der Verabschiedung gibt es hier in unserer Bildergalerie.

Facebook

... DruckversionDruckversion

... zum Seitenanfangnach oben